Der deutsche Hubschrauberverband (DHV) freut sich sehr, dass unmittelbar mit der Ankündigung der Vertriebspartnerschaft zwischen Bell und Rheinland Air Service (RAS), auch die Mitdgliedschaft im DHV verkündet werden darf.  

Rheinland Air Service GmbH (RAS) bietet MRO und Flugzeugverkauf für die kommerzielle- und Geschäftsluftfahrt an. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Mönchengladbach wurde 1972 gegründet und beschäftigt 280 Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland (Mönchengladbach, München Oberpfaffenhofen, Düsseldorf Weeze und Frankfurt Hahn). Neben EASA- und FAA-zertifizierter Flugzeugwartung bietet RAS auch Flugzeugmodifikationen (Special Mission) sowie Betankungs- und Bodenabfertigungsdienste am München Executive Airport (EDMO) an. Rheinland Air Service ist der europäische Vertriebspartner für Honda Aircraft, Daher TBM und Daher Kodiak Aircraft sowie Bell 505 in Deutschland.

Hier die entsprechende Pressemeldung:

 

Der DHV grautliert seinem Mitglied BHS Aviation ganz herzlich zum "Ritterschlag", nun mit einem eigenen AOC ausgestattet zu sein. Das ist ein toller Erfolg des gesamten Teams und zeigt, dass es auch unter der aktuellen schwierigen Situation positive Nachrichten geben kann.

 

Hier die zugehörige Pressemitteilung:

 

 

 

Am Wochenende ist es soweit: Vor 50 Jahren wurde in München seitens des ADAC e.V. „Christoph 1“ stationiert bzw. in Dienst gestellt. Als Hubschraubermuster kam die legendäre BO 105 zum Einsatz, die Ludwig Bölkow zusammen mit seinem Team ab 1961 entwickelt und in den Markt gebracht hatte. Revolutionär waren nicht nur der gelenklose Hauptrotorkopf und Blätter aus Kunststoff, sondern eben auch die Heckladetüren, die eine besonders schnelle Aufnahme der Patienten gewährleisteten. Christoph 1 kann übrigens seit 2018 im Deutschen Museum, und zwar in der Außenstelle Flugwerft Schleißheim, besichtigt werden. Wir, der DHV gratulieren ganz herzlich zu diesem Jubiläum und laden Sie alle ein, die vielfältigen Online Angebote zu nutzen.

Hier der entsprechende Link (funktioniert erst am 31.10.2020)

https://luftrettung.adac.de/virtuellertag/

Und die zugehörige Pressemeldung:

Quelle: ADAC Luftrettung

Ein Thema, das bisher noch kaum ein Luftfahrtunternehmen auf dem Schirm hat, das aber im Februar 2020 verbindlich wird. Peer Support. Hier ein Informationstext dazu.

 

Mehr hier:

 

 

Bückeburg, 21.9.2019

 

Die Biene der Luftfahrt ist 60 Jahre jung! Im herzlichen, familiären Rahmen hat der Deutsche Hubschrauber Verband dieses Jubiläum vom 20. bis 22. September im Schlosshotel Fleesensee stilvoll und unterhaltsam begangen. Es fand sich ausgiebig Zeit fürs Networken, Fachsimpeln, aber auch einfach nur Geniessen. Rund 60 Teilnehmer waren gekommen und genossen den Spätsommer an der Mecklenburgischen Seenplatte. Da das Hotel über einen eigenen Hubschrauberlandeplatz verfügt, nahmen mehrere Mitglieder die Gelegenheit wahr und flogen mit ihren eigenen Maschinen ein. 

Der Verband wurde 1959 auf Initiative von Generalmajor a.D. Erich Hampel gegründet. Im Laufe der Jahre hat er sich zur wichtigen und seitens der Politik stets respektierten Stimmer für die kommerzielle Hubschrauberbranche in Deutschland entwickelt.

Höhepunkt aus fachlicher Sicht war der Vortrag von Rainer Wilke, als einziger Hubschrauberpilot Mitglied bei den Living Legends of Aviation, über Kunstflug mit der BO 105 bei den Flying Bulls. Ehrengast Dr. Wolfgang Schoder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Helicopters Deutschland GmbH, lobte in seiner kurzen Ansprache besonders die seitens des Verbandes ins Leben gerufene Initiative der "Biene der Luftfahrt", die dem Hubschrauberbetrieb insgesamt ein neues, positiveres Image als unverzichtbares Einsatzmittel für die Gesellschaft geschaffen habe und für mehr Aufmerksamkeit insgesamt sorge. 

Mehr über den Verband, seine aktuelle Struktur, seine Geschichte sowie die Herausforderungen der Zukunft in der eigens für diese Veranstaltung herausgegebenen Festschrift.  

 

Download_Festschrift

Der DHV gratuliert seinem langjährigen und aktiven Mitglied Heli-Flight ganz herzlich zum 40jährigen Jubliäum. Es wurde am 1. Juli 1979 als Hubschrauberflugschule gegründet Klaus Gehrmann, Gründer und langjähriger Chef des Unternehmens sowie Vorstandsmitglied des DHV und sein Sohn Ole Gehrmann, der heutige CEO von Heli-Flight begingen mit einer großen Schar geladener Gäste das Jubiläum mit einer zünftigen Hangarparty. Die „Gehrmänner“ bedankten sich in ihren Reden bei langjährigen Partnern, wie zum Beispiel der Johanniter Luftrettung. Klaus Gehrmann hob auch das Engagement des DHV hervor, wenn es darum geht, die kommerzielle Hubschrauberbranche positiv zu präsentieren sowie sich für die Belange der Unternehmen und ihres Personals einzusetzen. Die Glückwünsche des DHV überbrachten die Mitglieder des Vorstands Steffen Lutz und Achim Friedl.

Pressekontakt

Frank Liemandt

Kontakt